Lost Places in Sachsenneue Lost Placesverlassene Wohnhäuser

Das Haus des Tischlers

verlassenes Wohnhaus mit historischer Tischlerwerkstatt - verlassene Tischlerei in Sachsen im Erzgebirge - Lost Places

Das Haus des Tischlers ist ein Lost Place in einer kleinen Stadt in Sachsen. Wann dieses Gebäude erbaut wurde ließ sich nicht herausfinden. Vermutlich aber bereits im 17. Jahrhundert. Von außen erschien es recht unscheinbar. Jedoch stellte sich im Inneren des Gebäudes heraus, dass es hier noch ein paar schöne Dinge aus vergangenen Zeiten zu entdecken gibt. Im Obergeschoss befand sich ein großzügiger Wohnbereich mit Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und noch 2 weiteren Räumen. Ein Raum davon wurde allem Anschein nach von der Gattin des Tischlers genutzt, um zu nähen und zu stricken. Verwunderlich war allerdings, dass es kein Bad gab. Nur eine Latrine und zwei Waschbecken befanden sich im ganzen Gebäude. Unvorstellbar heutzutage so zu leben.

Im Untergeschoss befand sich noch ein Wohn- und Küchenbereich sowie ein Schlafzimmer. Außerdem gelangte man durch die Küche in den beeindruckendsten Raum des ganzen Gebäudes. Die verlassene Werkstatt im Haus des Tischlers. Wunderschön erstrahlte diese im durch die Fenster einstrahlenden Lichtschein. Besonders toll war der Pflanzenbewuchs und der natürliche Verfall der Werkstatt. Generell befand sich das Gebäude in einem schlechten baulichen Zustand. Die Böden waren morsch, teils löchrig, die Wände bröselig und kurz vorm Kollaps. Leider ließ sich zur Geschichte des Gebäudes wenig herausfinden. Ausschließlich das hier für kurze Zeit noch Chinesen lebten nachdem das Gebäude an einen Chinese verkauft wurde. Bleibt zu hoffen, dass das Haus des Tischlers noch einige Zeit in diesem Zustand erhalten bleibt.