Lost Places in Brandenburgneue Lost Placesverlassene Industrie

Verlassenes Chemielabor

Verlassenes Chemielabor - verlassene Chemiefabrik Berlin Brandenburg Lost Places Berlin Chemie

Bei diesem Lost Place handelt es sich um ein verlassenes Chemielabor. Entstanden ist diese ehemalige Chemiefabrik in den Jahren 1904 bis 1906. Neben pharmazeutischen Erzeugnissen wurden hier ab 1917 auch Gasgranaten hergestellt. Während dieses Prozesses ereigneten sich zahlreiche Unfälle mit dem mit dem Kampfstoff LoSt. Zudem wurde auch Perventin in dieser Chemiefabrik hergestellt. Perventin erlangte vor allem im Zweiten Weltkrieg besondere Bekanntheit. Umgangssprachlich wurde es auch gern als Panzerschokolade bezeichnet. Diese wurde relativ freizügig an sämtliche Soldaten verteilt, um deren Aufmerksamkeit und Kampfbereitschaft zu steigern. Die Basis hierfür war Methamphetamin, wie es heutzutage in Drogen wie Crystal vorzufinden ist.

Später wurde das Chemielabor von der Sowjetischen Militäradministration enteignet. Schließlich wuchs es ab 1956 als VEB zu einem der größten Pharmakonzerne in der ehemaligen DDR. Zu dieser Zeit diente es wieder zunehmend der Herstellung von Medikamenten. Letztlich wurde das Werk Mitte der 90er Jahre für einen neuen zeitgemäßeren Komplex aufgegeben. Von dieser Zeit bis heute schlich sich ein wunderschöner natürlicher Verfall in die Räumlichkeiten ein. Ausschließlich der Vandalismus stört diese tolle Atmosphäre ein wenig, denn viele der alten Utensilien wurden mittlerweile zerstört oder entwendet. Es bleibt ein faszinierendes verlassenes Chemielabor, was anhand des Geruchs immer noch an den Chemieunterricht in der Schule zu erinnern weiß.